201608.26
0

Sachbezug Firmen-PKW

11110292_10206565370002658_2234076026501714292_nDer Fiskus hat bei der Sachbezugsbesteuerung ein Liebkind gefunden, wie man Unternehmer immer höher besteuern kann. Man dachte die Grausamkeit hätte Grenzen aber dem ist nicht so. Ein Aspekt ist die Heranziehung der Anschaffungskosten des Neuwagens für die Bemessungsgrundlage, auch wenn das Fahrzeug schon 10 Jahre alt ist. Es macht also überhaupt keinen Sinn ältere Fahrzeuge seinen Dienstnehmern zur Privatnutzung zu überlassen, weil hier zwischen dem Vorteil und der Besteuerung ein absolutes Missverhältnis besteht. Da ich aber Oldtimerliebhaber bin, eröffnet sich für mich bei der Überlassung z.B. eines 2 CV Baujahr 1970 mit seinerzeitigen Anschaffungskosten von 2.800 Euro und einem aktuellen Wert von 20.000 Euro eine “lustige” Möglichkeit dem Fiskus eins auszuwischen. Lassen wir doch unsere Mitarbeiter mit 2 CV fahren. Die Besteuerung des Sachbezuges kostet dann 20 Euro im Monat. Steuerschonend und werbewirksam.